· 

"Paarberatung - geht da überhaupt jemand hin?"

Unangenehm, zu privat, ein bisschen peinlich, der Anfang vom Ende....zugegeben, einer Eltern- oder Paarberatung haften viele Vorurteile an.

Wir sind ziemlich gut darin, es uns in unserem Leben gemütlich zu machen, oder anders, wir können es uns gut einrichten, in so einer Beziehung. Und keine Frage Gewohnheiten sind nicht immer schlecht. Sie können uns Geborgenheit und Sicherheit geben. Aus guten Beziehungsgewohnheiten kann Vertrauen wachsen und ein Gefühl von Vertrautheit. Und doch, es gibt sie auch, die schlechten Gewohnheiten. Diese, die wir an unserem Partner nicht ausstehen können oder umgekehrt. Die, die immer wieder zu Streit führen. Solche, die den Familienalltag belasten. Jene, die uns ein Gefühl von Einsamkeit innerhalb unserer Paarbeziehung geben. Dann stehen wir plötzlich vor vielen Fragen: "Ist es das, was ich will?", "Wie können wir etwas ändern?" oder "Was kann ich tun, damit mich mein Partner endlich versteht?".  Fragen mit denen man oft versucht sich allein auseinanderzusetzen .

 

In einem Buch habe ich neulich, so sinngemäß, gelesen
"Was wir nicht aussprechen und offen beleuchten, haftet uns als Schatten an!".
Manche Partnerschaften werfen   ganz lange Schatten. Schatten aus Zweifeln, Unausgesprochenem, Kränkungen, Demütigungen oder Verletzungen. Und darüber zu reden, auch noch vor einer fremden Person ist mit Überwindungen verbunden. Denn es lässt Bewertungen zu, man wird verletzlich. Was, wenn ich nicht verstanden werde oder so eine Beratung alles nur noch schlimmer macht?

 

Dennoch es gibt sie, die Paare, die merken, alleine müssen wir den Weg nicht aus der Krise finden. Paare, die über ihre Beziehungsdifferenzen sprechen und den langen Schatten ablegen wollen. Eltern, die merken, dass sich ihre Beziehung mit Kind verändert hat und unterschiedliche Ansichten zum Thema Erziehung eine wirkliche Herausforderung sein können. Und es gibt auch Paare die merken, dass die

Liebesbeziehung zu Ende geht und die dennoch, den Kindern zuliebe, eine harmonische Elternebene anstreben.

 

"Paarberatung - geht da überhaupt jemand hin?", werde ich häufig gefragt. Die Fragenden lächeln dabei meist etwas verschmitzt und ich kann sagen "Wunderbar, wenn man es schafft Beziehungskrisen allein zu bewältigen und wunderbar, wenn man erkennt, dass man es nicht allein schafft und sich Unterstützung dabei holt."! Nicht belächelnswert! Bewunderswert, wer sich im Sinne konstruktiver Beziehungen auf den Weg macht, Lösungen und vielleicht auch die Liebe (zu sich selbst wieder-) zufinden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0