Väterberatung - Gotha

 

 

 

"Vater-sein", wie geht das eigentlich? In meiner Praxis erlebe ich oft, dass Väter ratlos und hilflos sind. Oft fühlen sie sich, sobald ein Baby da ist, an den Rand der Familie gedrückt. Wo ist mein Platz? Was kann ich tun, um meine Partnerin zu unterstützen? Wie kann ich meiner Frau wieder nah sein? Das sind häufige Fragen,
die die meisten Männer über kurz oder lang beschäftigen. Ist das Kind größer, kommt es  zu Meinungsverschiedenheiten anderer Art, sobald es zum Besispiel um die Kindererziehung - oder betreuung geht. Aber auch die Herkuftsfamilie kann zum Thema werden. Beschwerd sich Ihre Partnerin häufig über ihre Mutter, welche sich zu sehr einmischt? Oder vielleicht haben sie auch das Gefühl zwischen Ihnen und Ihrem Kind hat sich eine Mauer gebildet und es fällt Ihnen schwer
diese zu überwinden. Oder Sie fühlen sich von Ihrer Partnerin unverstanden und wollen endlich wieder zielführend kommunizieren?

 

Die Gründe warum Väter eine Beratungsstelle aufsuchen sind also vielfälltig. Oft dauert es lange bis Männer sich überwinden eine Beratung aufzusuchen. Doch die Sorgen sind meist unbegründet. Warten Sie nicht bis es zu spät ist.

 

Schon eine Sitzung kann oft Klarheit und Erleichterung bringen. Wie viele Sitzungen nötig sind, entscheiden Sie.

 

Die Väterberatung gehört zur Eltern- und Familienberatung und wird entsprechend berechnet.